Abschied von Sigrid Wolter

Sigrid Wolter

Frau Wolter, die nach 3-jahrzehntelanger Tätigkeit als Kassiererin/Schatzmeisterin und stellvertretende Vorsitzende zum Ende der Amtsperiode in diesem Jahr ihr ehrenamtliches Engagement für das Rote Lädchen e.V.  beendet hat, wurde auf der Mitgliederversammlung von der Vorsitzenden Birgitt Sevenich im Namen aller Anwesenden mit herzlichen Dankesworten verabschiedet. Es war ein außergewöhnlich langes und erfolgreiches Engagement für das Rote Lädchen und die Mitglieder haben die hervorragende und gute Arbeit von Frau Wolter immer wieder schätzen gelernt. Das zeigt ihre kontinuierliche Wiederwahl zur Kassiererin und stellvertretenden Vorsitzenden.

Das Lädchenteam wünscht Frau Wolter alles Gute für die kommenden Jahre. Vielen Dank, Sigrid!


Satzungsänderung des eingetragenen Vereins

Im Zuge der Gleichstellung von Frauen und Männern haben wir unsere Satzung geändert. Die neue Satzung ist jetzt deutlich und gesetzeskonform:

„Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person ab 18 Jahren werden.“

Er oder sie muss einfach in unser Gruppengefüge passen. Das ist, was für uns zählt.

Wir haben noch nie bewusst Männer aus unserem Verein ausgeschlossen. Es wollten nur noch nie welche im Lädchen am Sortier- und Verkaufsverfahren teilnehmen. Bei handwerklichen Arbeiten und Reparaturen standen uns aber immer Männer zur Seite.

Text: Birgitt Sevenich

Fortbildung: Erste Hilfe Kurs für Senioren

Im Rahmen unserer (Fort)Bildungsmaßnahmen haben wir in diesem Jahr einen Erste Hilfe Kurs belegt, der sich speziell auf die Belange und Erkrankungen von älteren Menschen bezieht.

Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienst Frechen zeigten uns nicht nur wie man schnell einen blutungsstillenden Verband anlegt, es ging auch um lebensrettende Maßnahmen. Wie erkenne ich einen Schlaganfall oder Herzinfarkt und was ist sofort zu beachten. Wir übten die Herzdruckmassage an einer Puppe und sahen ein Video zur Nutzung des Defibrillators.

Es war ein kurzweiliger Vormittag. Hoffentlich brauchen wir unser Wissen nicht anzuwenden, aber wenn es mal drauf ankommt, sind wir vorbereitet.

Text: Birgitt Sevenich