-AKTUELLES – Neuer Vorstand

Am 28.6.2018 wurde im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt.

Der Vorstand setzt sich nun folgendermaßen zusammen:

Vorsitzende bleibt Birgitt Sevenich (links)

Schriftführerin und stellvertretende Vorsitzende wurde Gabriele Fischer (2. von links)

Kassiererin/Schatzmeisterin wurde Gerda Rohé (rechts)

Auf die Neubesetzung der Beisitzerposten wurde nach einer entsprechenden Satzungsänderung verzichtet.

Frau Sigrid Wolter, bisherige Kassiererin/Schatzmeisterin und stellvertretende Vorsitzende und Frau Undine de Veer, bisherige Schriftführerin standen für eine weitere Wahlperiode nicht zur Verfügung.


Abschied von Sigrid Wolter

Sigrid Wolter

Frau Wolter, die nach 3-jahrzehntelanger Tätigkeit als Kassiererin/Schatzmeisterin und stellvertretende Vorsitzende zum Ende der Amtsperiode in diesem Jahr ihr ehrenamtliches Engagement für das Rote Lädchen e.V.  beendet hat, wurde auf der Mitgliederversammlung von der Vorsitzenden Birgitt Sevenich im Namen aller Anwesenden mit herzlichen Dankesworten verabschiedet. Es war ein außergewöhnlich langes und erfolgreiches Engagement für das Rote Lädchen und die Mitglieder haben die hervorragende und gute Arbeit von Frau Wolter immer wieder schätzen gelernt. Das zeigt ihre kontinuierliche Wiederwahl zur Kassiererin und stellvertretenden Vorsitzenden.

Das Lädchenteam wünscht Frau Wolter alles Gute für die kommenden Jahre. Vielen Dank, Sigrid!


Satzungsänderung des eingetragenen Vereins

Im Zuge der Gleichstellung von Frauen und Männern haben wir unsere Satzung geändert. Die neue Satzung ist jetzt deutlich und gesetzeskonform:

„Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person ab 18 Jahren werden.“

Er oder sie muss einfach in unser Gruppengefüge passen. Das ist, was für uns zählt.

Wir haben noch nie bewusst Männer aus unserem Verein ausgeschlossen. Es wollten nur noch nie welche im Lädchen am Sortier- und Verkaufsverfahren teilnehmen. Bei handwerklichen Arbeiten und Reparaturen standen uns aber immer Männer zur Seite.

Text: Birgitt Sevenich