# Wir bleiben zuhause

Die CORONA Pandemie hat unser aller  Leben komplett umgekrempelt und zwar in einer Weise, wie wir uns das vorher überhaupt nicht vorstellen konnten.

Seit dem 13.3.2020 ist unser Rotes Lädchen e.V. nun schon geschlossen. Das sind jetzt  6 Wochen, in denen wir niemandem helfen konnten und 6 Wochen, in denen unsere Unterstützer ihre Kleiderspenden nicht abgeben konnten. Unvorstellbar! Aber das Ende der Corona PandemieSonderschließung ist noch nicht erreicht. Auf Grund der momentanen Infektionszahlen und wegen der Enge im Geschäftsraum bleibt das Lädchen auch im Mai geschlossen. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber wir haben auch eine große Verantwortung unseren ehrenamtlich arbeitenden Kolleginnen gegenüber.

Es macht uns auch traurig, dass der nächste Spendenübergabetermin im Sommer definitiv ausfallen muss. Zum ersten Mal in unserem Vereinsleben, aber der Einnahmenverlust bringt uns in eine schwierige Lage. Miete samt Nebenkosten, Steuervorauszahlung,  Telefon, Versicherung…. All diese Posten müssen weitergezahlt werden.

Die Hauptsache ist aber die Gesundheit. Heute fast mehr denn je. Passen Sie gut auf sich und Ihre Mitmenschen auf. Wir tun das auch.

Text und Bild : Birgitt Sevenich

Rückblick auf das Jahr 2019

Ein turbulentes Jahr geht für uns zu Ende und jetzt können wir endlich sagen, wir freuen uns auf das Jahr 2020. Doch beginnen wir mit unserem Alltag. Wir sind der Frechener Bevölkerung sehr dankbar für die konsequente Unterstützung unserer Arbeit. Ohne die zahlreichen Kleiderspender könnten wir unseren Kunden kaum etwas zum Kauf anbieten und die Nachfrage ist nach wie vor groß, sogar mit steigender Tendenz. Wir sind auch den Abholern unserer Altkleider dankbar, die zuverlässig jede Woche kommen um kommentarlos Altkleider und manchmal Lumpen abholen, die nicht in unser Sortiment gehören. Diese werden dann auf dem Recyclingweg weiterverwertet. Gruppenübergreifend trafen wir uns zum traditionellen Neujahrsessen, welches als ein Dankeschön an alle ehrenamtlich arbeitenden Frauen (wir haben immer noch keine männlichen Mitglieder, obwohl unsere Satzung dies selbstverständlich zuließe) zu werten ist. Im Sommer haben wir einen Tagesausflug nach Bonn unternommen und zwischendurch treffen wir uns zu Lädchensitzungen, um über Organisatorisches zu reden und gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Eine dieser Sitzungen wurde zur Krisensitzung. Wir haben nach über 30jähriger Mietzeit im Mai die Kündigung des Mietvertrages für das Ladenlokal in der Keimesstraße  erhalten. Damit hatte niemand gerechnet. Nach anfänglicher Schockstarre, fingen wir gemeinsam an, ein neues Ladenlokal zu suchen. Ein Frechener Unternehmer bat uns ein entsprechendes Objekt an, doch fast zeitgleich bekamen wir einen neuen Mietvertrag für unser jetziges Ladenlokal von unserer Vermieterin angeboten. Wir beschlossen zu bleiben. Am 5.11.2019 wurde der neue Vertrag endlich unterschrieben.  Abhaken und nach vorne schauen, lautet jetzt die Devise. Zu unseren positiven Nachrichten zählt zweifelslos, dass wir 2019 insgesamt 14.700 Euro an Vereine, Kitas, Schulen und unterschiedliche Institutionen in unserer Region spenden konnten! Das Ergebnis erfüllt uns mit Stolz. Wir haben nach langer Suche zwei neue Kolleginnen gefunden. Herzlich willkommen Anke und Hildegard. Toll, so sind wir im Moment komplett, aber wie schnell sich diese Situation ändern kann, hat das Leben uns leider wieder gezeigt. Wir mussten uns von unserer langjährigen, überall beliebten Kollegin Marianne für immer verabschieden. Wir gehen jetzt in die Weihnachtsferien und wünschen allen Unterstützern, Kunden und Spendenempfängern friedvolle Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr 2020.

Das Rote Lädchen Frechen e.V. Team

Text: Birgitt Sevenich, Fotos: Anke Burgey

Zweiter Spendentermin 2019

Am Montag, den 9.12.2019 konnten wir zum zweiten Mal in diesem Jahr erwirtschaftete Spendengelder übergeben. 6 Spendenanträge hatten uns erreicht und 5 Spendenschecks wurden letztlich übergeben. Berücksichtigt wurde der Förderverein der GGS Burgschule Frechen mit 1000€. Geplant ist den Schülern eine Einführung in den Bereich erste Hilfe und Reanimation zu geben. Lobby für Mädchen Köln bekam einen Scheck über 2000€ zur Bestückung des zweiten, neuen Mädchenhauses mit Bastelmaterial, Büchern, Spielen. Der Förderverein der Kita Heilig Geist Frechen bekam 1000€. Mit diesem Geld soll der Umgang mit Medien kritisch beleuchtet und geübt werden. Der Förderverein der Horteinrichtung Hortensie in Frechen erhielt 1000€ zur Anschaffung eines neuen PCs und der nötigen Programme. Rhapsody in School e.V. erhielt 1200€ um Schulkindern Instrumente und klassische Musik im Unterricht näher zu bringen. Insgesamt haben wir so im ersten Halbjahr 8500€ und im zweiten Halbjahr 6200€ gespendet. Die Antragsformulare für das nächste Jahr können während unserer Verkaufszeiten im Roten Lädchen Frechen e.V. Keimesstraße 23 abgeholt werden.

Text: Birgitt Sevenich, Fotos: Anke Burgey